Lösungen   >   Hochverfügbarkeit

Hochverfügbarkeit: Netz und doppelter Boden für die iSeries

Durch Spiegelung der Daten und Objekte in Echtzeit auf ein Backup-System erreicht man nicht nur eine Absicherung vor ungeplanten Systemausfällen und Desaster Recovery binnen weniger Minuten. Man kann auch geplante Ausfallzeiten vermeiden und durch intelligentes Loadbalancing Spitzenbelastungen ausgleichen.

Emotiongrafik

Hochverfügbarkeit brauchen Sie:

So machen Sie Ihre iSeries hochverfügbar:

Mit Hilfe einer Hochverfügbarkeits-Lösung spiegeln Sie alle abgeschlossenen Transaktionen Ihres Produktivsystems in Echtzeit auf einen Backup-Rechner. Dieser stellt somit ein Spiegelbild aller Vorgänge in Ihrem Unternehmen dar und erlaubt im Fall eines Ausfalls des Produktivsystems einen kurzfristigen Wiederanlauf der Anwendungen von der Backupmaschine aus. Je nach Bedarf spiegeln Sie Ihr Komplettsystem eins zu eins oder beschränken sich auf die unternehmenskritischen Anwendungen.

Die Vorteile einer solchen Lösung reichen weit über die Absicherung vor einer Katastrophe hinaus, denn gleichzeitig lösen Sie das Problem der ständig kleiner werdenden Zeitfenster für Sicherungen und Wartungsarbeiten oder Releasewechsel. So kann die Bandsicherung auf der Backup-Maschine laufen oder für einen Releasewechsel auf das Backupsystem umgeschaltet werden. Die Spiegelung wird für diesen Zeitraum ausgesetzt, mit dem Wiederaufruf der Sicherung werden die Daten zwischen den beiden Systemen synchronisiert, und die Spiegelung geht weiter.

Bei dem inzwischen erreichten Abhängigkeitsgrad praktisch aller Unternehmensprozesse von der IT wird ein störungsfreier Betrieb immer mehr zur Überlebensnotwendigkeit. Nicht zuletzt ist Ihre optimal gegen Ausfälle geschützte IT aber auch ein Wettbewerbsvorteil – und ein Imagegewinn alle Mal.